Tadaaaa unser neuer Header ist da #Blog #Blogger # Shop

Endlich, wir haben unseren neuen Header.

Die neuen Farben sind angenehmer und die Hauptkategorien haben es nun auch.

 

Wir sind schon ein wenig zufriedener, aber natürlich kann es sein, das wir es wieder ändern. Schritt für Schritt arbeiten wir uns an die neue Optik heran.

Warum das so lange dauert ?

Wir machen alles selber und auch die 3D Bearbeitung muss erst einmal gelernt werden. Mit mehr Übung beim Zeichnen, werden die Bilder auch noch besser werden. Aber bisher kann sich das doch eigentlich sehen lassen.

Oder nicht ?

 

Unsere Optik und Design wird sich ändern #Blog #Shop

wir kommen nun der Sache immer näher. Auch wenn dieses Bild noch recht düster wirkt, ist es ein Schritt nach vorne.

Nächste Woche wird das Bild noch einmal neu erstellt und mit wärmeren Farben gestaltet. Sepia ist da bei mir im Hinterkopf. Ebenso sollen alle Vorschaubilder im selben Stil gestaltet werden.

Schon vor Monaten hatte ich den Wunsch, die Optik in 3D zu gestalten. Aber da konnte ich selber die Umsetzung mit CAD noch nicht. Nun stecke ich seit fast 5 Monaten in ner Weiterbildung und lasse mir alles zeigen. ( So wie sich herausgestellt hat, schein ich dafür nicht zu blöd zu sein ).

Ab nun kann ich Produkte und Grafiken selber freihand erstellen und muss nun niemand damit beauftragen, der viel Geld haben möchte.

Fazit: Auch im Alter, sollte man noch bereit sein, um neues zu lernen.

#Unwetter in NRW mit #Gewitter

Gewitter in NRW

Da bleiben wir doch lieber Zuhause.

Somit haben wir Zeit, den nächsten Bereich bei uns vorzubereiten. Bald gibt es bei uns, kleine Restposten in kleinen Mengen.

Keine ganzen Paketen einkaufen, wenn man nur 100Stück braucht.

So sehr beliebt und ausverkauft. Aber eine traurige Geschichte dahinter / #Fidget Spinner

Fidget Spinners, der Sommer-Trend 2017

 

 

Die Dinger sind so beliebt, das Schulen schon reagieren.

…. auch wenn es viele Schade finden, der Trend lässt schon nach und der Hersteller hat schon in einem Tv Bericht gesagt, das die Nachfrage weg ist..

 

Aber kommen wir mal zu diesem Teil, oder zu der Entstehung dieser Dinger.

Das berichtet express.de.

So viel Spaß dieser Kreisel auch macht, angefangen hat es mit dem Fidget Spinners alles andere als lustig.

Catherine A. Hettinger aus Florida meldete den kleinen Propeller 1997 zum Patent an. So wie es berichtet wird, litt sie an einer schweren Krankheit.

Diesen Bericht habe ich im Netz gefunden…

Spielzeug, das aus der Not heraus entstanden ist

Wegen einer Immunkrankheit, die unter anderem Muskelschwund hervorruft, fiel es Hettinger Anfang der 90er Jahre immer schwerer, mit ihrer Tochter Sara zu spielen. Fingerfertigkeiten wie Basteln wurden für die US-Amerikanerin ein Ding der Unmöglichkeit. Damit sich ihr siebenjähriges Kind alleine beschäftigen konnte, tüftelte die Mutter an einer eigenen Spielzeug-Idee. Das Ergebnis soll ein aus Zeitungen und Klebeband gefertigter Prototyp des Fidget Spinners gewesen sein.

Ein Spielzeughersteller zeigte Interesse an dem Kreisel, doch eine Zusammenarbeit kam letztlich nicht zustande. Hettinger konnte ihren Prototypen so nicht nur nicht weiterentwickeln lassen, ihr fehlte 2005 zudem das nötige Geld, um das Patent aufrechtzuerhalten. Das Aus des Fidget Spinners war besiegelt – es scheiterte an 400 Dollar (rund 360 Euro).

Erfinderin geht leer aus

Der Fidget Spinner ist nach wie vor auf dem Vormarsch. Das Spielzeug macht nicht nur Spaß, sondern soll angeblich auch gegen ADHS helfen. Eine Million Euro haben allein die Deutschen bereits für den Propeller hingeblättert – Geld, von dem die heute 62-jährige Erfinderin nichts sieht. Hettinger lebt nach eigenen Angaben in Armut, wie sie dem Guardian vor Kurzem erzählte.

Quelle: https://www.merkur.de/welt/fidget-spinner-traurige-geschichte-dahinter-8439353.html

Ich kopiere nicht gerne von anderen die Sachen, aber ich finde, das diese Geschichte erzählt werden sollte. Und der text von Merkur echt gut geschrieben war…..

Das was andere freut, ist den anderen ihr Leid.. Auch früher war es so…. Auch schon als Sony den Walkman auf den Markt gebracht haben. Erfunden hatte es ein anderer.

Produkte werden immer digitaler. Was ist echt und was nicht ?

Produktbilder echt oder nicht ?

 

Wer erkennt noch, was ein echtes Bild ist, oder was von einem Grafikprogramm erstellt wurde

 

CAD kommt immer mehr in die Werbung rein

 

Jeder von uns sieht sich die Bilder von Angeboten an. Egal ob im Internet, oder auch bei der Reklameseite aus dem Briefkasten.

Aber sehen wir dort auch wirklich das Produkt ?

Heutzutage wird immer alles digitaler und das macht natürlich auch bei der Werbung nicht halt. Alles muss schneller gehen und  daher setzen auch Hersteller auf CAD Programme. Diese ermöglichen nicht nur die schnelle Bearbeitungszeiten bei der Planung, sie werden auch weitergegeben in die Fertigung. So das alles immer ganz schnell von überall abrufbar ist.

Um nun aber auch Zeit bei der Werbung zu sparen, können diese Programm auch die Ansicht, als echtes Produkt erstellen. Mit manchen Zusatzprogrammen, erkennt man sogar nicht mehr, das die abgenutzte Bremsscheibe am Auto, gar nicht echt ist und das gesamte Auto auch nicht…

Auch wir werden zum Ende des Jahres in diesen Bereich uns immer mehr vertiefen und so manches Produkt als CAD Zeichnung zeigen.

Hier unser kleiner Vorgeschmack

Zu kaufen gibt es diesen Grill nicht, da es ihn in Wirklichkeit gar nicht gibt. Auch habe ich hier das Bild nicht noch mit einem Zusatzprogramm verbessert, denn es sollte schon noch ein kleinwenig künstlich aussehen.

Aber hat dieses nur Vorteile ?

Man interessiert sich für ein Produkt und sieht ein Bild, das künstlich erstellt wurde.. Wahrscheinlich dann auch noch in die Werbung gegeben worden ist und nachfolgend kam noch eine Änderung am Produkt…

Naja, wir wollen einfach hoffen, das die Bilder auch wirklich immer das letzte Update hat und Das echte Material auch wirklich so aussieht, wie auf dem Bild

Die Kleinigkeiten im Leben, machen das Leben schön

Zeitungen, Fernsehn und das Internet, zeigen uns irgendwie immer alle das selbe.

Was ist aber mit den kleinen Dingen im Leben, die wichtig sind?

Einen Ausgleich zu haben, ein Hobby nachgehen zu können, oder sich einen kleinen Traum selber zu verwirklichen.

Irgendwie besitzen wir doch alle das selbe, auch wenn es von Herstellern Unterschiede gibt.

Wir zeigen euch mal ein Foto. Dort seht ihr wie man das alles unter einem Hut bekommt.

Magic Lighthouse hat sich den Ausgleich vom Alltag selber erschaffen. Tolle Fantasieskulpturen entstehen nun in der eigenen Produktion.

Aus einer Idee heraus wird auf einmal ein Geschäft und damit kommen wir zum besten Teil.

Ihr könnt bei Magic Lighthouse euch eines dieser Artikel sichern. Es ist kein Massenprodukt und etwas das in eurem Bekanntenkreis kaum einer haben wird.

Hier der Link zur Facebookseite

https://www.facebook.com/handmadebymagic/