Produktbeschreibung. Wie und Was und Warum !!!

Ohje, nicht das Thema.

 

Ja richtig. Auch wir müssen das Thema mal aufgreifen. Denn auch wenn es gehasst wird, steckt dahinter viel Potenzial.

Ich möchte mal mit euch einen Versuch starten. ( Versucht es mal selber )

Schreibe eine Produktbeschreibung für folgendes Produkt.

Farbe: rot
Charakter: trocken, elegant
Inhalt: 0,75 Liter
Reben: Merlot
Weingut: Dieu Donnè
Jahrgang: 2011
Region: Franschhoek, Südafrika
Alkoholgehalt: 14% Vol.
Serviertemperatur: 16-18°C 

 

Nicht viel was man da machen kann, wa ?— Auch wenn gleich in den Beispielen ein paar kleine Zusatzinfos hinzukommen, möchte ich euch zeigen. Das es mehrere Arten gibt, wie man eine Beschreibung erstellen kann. Und das muss man erst einmal bei seiner Zielgruppe antesten.

Die Entscheidung für das Schreiben von Produktbeschreibungen ist gefallen, und was nun? Jetzt kommt es darauf an, die Produktbeschreibung richtig zu schreiben. Schließlich kann ein Produkttext viel mehr sein als nur informativ und deskriptiv. Folgende Produktbeschreibungen sind je nach Zielgruppe und Branche möglich:

Die deskriptive Produktbeschreibung

In der deutschen Sprache können mehrere Textfunktionen unterschieden werden: die deskriptive, explikative, argumentative, instruktive und appellative Funktion. Zwar lassen sich Produktbeschreibungen nicht exakt in dieses Textsorten-Modell einordnen, vielfach neigen sie jedoch zur deskriptiven Textsorte. Solche Produktbeschreibungen schreiben wir auch am häufigsten im Auftrag unserer Kunden, sind sie doch unaufdringlich und informieren den Leser neutral über alle Features des Produkts.

Produktbeschreibung Beispiel 1:

Der Dieu Donné Merlot ist ein Qualitätswein aus Südafrika. Sein vollmundiger Charakter wird durch Aromen von schwarzen Beeren und eine sanfte Tanninstruktur abgerundet. Der Dieu Donné Merlot reift im Barriquefass und ist die perfekte Ergänzung zu gebratenem Lammfleisch und anderen roten Fleischsorten.

Die appellative (persuasive) Produktbeschreibung

Bei Werbetexten scheiden sich oft die Geister. Was sich für alteingesessene Redakteure zu werbelastig anhört und früher nur der TV-Werbung vorbehalten war, ist heute auf vielen Buttons und Call-to-Actions im Netz zu finden. Die Wirkung hängt dabei stark von der anvisierten Zielgruppe ab, daher sollte die Markt- und Zielgruppenanalyse dem Schreiben der Produktbeschreibungen vorausgehen.

Produktbeschreibung Beispiel 2:

Erleben Sie den Qualitätswein Dieu Donné Merlot! An den Berghängen Südafrikas auf Greywack Verwitterungsgranit gereifte Merlot-Trauben machen den edlen Tropfen zu einem Genuss für jeden Rotweinliebhaber. Der vollmundige und runde Charakter des Südafrikaners wird Sie begeistern! Ob zu gebratenem Lammfleisch oder einer aromatischen Käseplatte – bestellen Sie noch heute und genießen Sie schon morgen den einzigartigen Qualitätswein aus Südafrika!

Die argumentative Produktbeschreibung

Kennen Sie das? Sie möchten sich nicht nur von blumigen Textbotschaften überzeugen lassen, sondern auch die Vorteile des Produktes auf einen Blick sehen? Diese „Argumente“ können in einer entsprechenden Produktbeschreibung schnell und übersichtlich dargelegt werden. Zwar sind die Übergänge oft fließend und die argumentative Textsorte wird von Experten manchmal auch mit der persuasiven gleichgestellt, jedoch interpretiere ich die Textsorte für die Anwendung in Webshops diesmal wie folgt.

Produktbeschreibung Beispiel 3:

Dieu Donné Merlot – ein Muss für Weinkenner! Der südafrikanische Rotwein weist folgende Eigenschaften auf:

  • vollmundiger und runder Charakter
  • im Barriquefass gereift
  • auf Greywack Verwitterungsgranit gewachsenen Merlot-Trauben
  • mineralische Noten
  • Aromen von schwarzen Beeren
  • Passende Gerichte: gebratenes Lammfleisch, andere rote Fleischsorten

Die narrative Produktbeschreibung (Storytelling)

In der digitalen Werbewelt werden immer wieder eigene Textsorten kreiert. Aus der narrativen Textsorte hat sich das Storytelling entwickelt, das seit jeher zu den Werkzeugen klassischer Werbung gehört und heute auch im Netz häufig Anwendung findet. Diese Textsorte gehört zu den wichtigsten Mitteln im Content-Marketing und eignet sich hervorragend für die etwas andere Produktbeschreibung.

Produktbeschreibung Beispiel 4:

Die südafrikanischen Berghänge waren seine Heimat. Während der Wind die Baumwipfel bewegte und die Grillen zirpten, gediehen die Merlot-Trauben auf Greywack Verwitterungsgranit. Jahre später erreichte der Dieu Donné Merlot im Barriquefass seine volle Reife. An einem stillen Abend im Mondschein berauschen die mineralischen Noten der Merlot-Trauben die Geruchssinne und lassen träumen – von südafrikanisch-heißen Nächten, von wilden Tieren in der Trockensavanne, von bizarren Hochgebirgen und fruchtbaren Tälern.


So nun meine Frage:

Welche Beschreibung hat euch am besten gefallen ? Hättet ihr das auch so in der Art gemacht ?

Warum habe ich euch das reinkopiert.?

Produktbeschreibungen sind das A und O nach den Produktfotos. Oder anders gesagt….vllt. sogar wichtiger. Bei dem Foto entscheidet das Auge, ob ich es anklicken will…. Beim Text und dem Inhalt des Textes, entscheiden Suchmaschinen wie sehr das gefördert wird, DAMIT man es sieht und das Auge sich entscheiden kann.

Wie in der Beschreibung oben erwähnt und auch von mir oft schon gesagt, sind kopierte Texte ein No Go… Solche Dublikate werden gemieden von Suchmaschinen. Nun habe ich das Thema schon ein wenig mit Sandra Möller aufgegriffen und sie schrieb…. aber mein SEO zeigt doch an, das es ok ist… Ja das mag sein… die haben aber auch nicht den selben Algorithmus wie Google und CO. Nach deren Standards ist die Welt in Ordnung…. und wie oben im Bericht angesprochen…. Ist dieses gerade im Trend, das es nun immer mehr genutzt wird…. Ja, wie ich mal sagte… auch Blog´s und Shop´s mit Blog´s sind Trend´s die aus dem Ausland kommen.. Genau daher mache ich das hier.

Shops mit keiner Produktbeschreibung dümpeln herum. Ebenso kopiere Dublikate…

ABER was wäre, wenn man sich mal die Arbeit macht und Gas gibt… Man kann einen Artikel, wie in den Beispielen, in 4 versch. Arten schreiben. Klar, bei 200 Artikeln einer Kategorie, kann man nicht immer ein neuen Text finden…. Aber man kann soviel wie Möglich um sich von den anderen abzusetzen und besser gesehen werden.

Wir sind hier um uns zu verbessern…… und genau da geht es auch schon los… Bei der Präsentation der Artikel… Infos die wir rausgeben…oder Fragezeichen, die wir auf den Köpfen der Leser stehen lassen. Mal ganz ehrlich, würdet ihr nen Shop besuchen und da was kaufen, wo man keinen Produkttext findet, oder nur ein Standardtext da ist der auf irgendwas auf irgendeiner Seite verweißt ???? Die Leute sind gerade am Produkt… warum lässt man sie wieder gehen…. Im Geschäft verkauft man sich auch so gut wie möglich….

Wird Zeit das wir da was ändern.

 

lg