Wie finde ich den passenden Schleier zu meinem Brautkleid?

Wie finde ich den passenden Schleier zu meinem Brautkleid?s103-diamond-1708

Zunächst stellt sich hier natürlich die Frage, welche Vorlieben / Wünsche habe ich als Braut. Möchte ich einen langen Schleier tragen, einen Schleier, den ich beim Einzug in die Kirche / Standesamt über das Gesicht legen kann oder soll es eher etwas „Unauffälliges“ sein.

Wenn Ihr Euch nun im Klaren darüber seid, was Ihr für persönliche Wünsche habt, kann es ins Detail gehen.

Derzeit besonders gefragt sind Kleider mit Spitzen-Applikationen oder komplett aus Spitze. Hier bietet sich natürlich auch ein Schleier mit ebensolchen Applikationen an. Allerdings ist es wichtig, darauf zu achten, dass die Spitze am Schleier auch gut zur Spitze / Applikationen am Kleid passt. Habt Ihr z.B. ein Kleid auf dem silberne Applikationen / Stickereien sind, macht ein Schleier mit „nur cremefarbener oder weißer Spitze“ keinen Sinn. Ihr solltet hier also darauf achten, dass sich die unterschiedlichen Spitzen nicht „beißen“.

Bei einem Kleid mit viel Spitze kann aber auch ein ganz schlichter Schleier richtig toll aussehen – hier wird dann der Fokus speziell auf das Kleid gerichtet. Zwar wollen wir auch bei aufwändig gearbeiteten Brautkleidern ein tolles „Gesamtbild“ erreichen, jedoch ohne dem Kleid die Schau zu stehlen. Probiert zu besonders aufwändigen Kleidern also auch einfach mal einen schlichteren Schleier mit z.B. nur ein paar Perlen oder Glitzersteinchen – oder eben den ganz klassischen mit einer Satinkante.

Bei schlichteren Kleidern kann ein Schleier mit viel Glitzer oder Spitzenrand besonders gut zur Geltung kommen. Hierdurch kann ein Kleid eine völlig andere Wirkung erzielen. Traut Euch also ruhig auch mal, eine im ersten Moment als eher „unpassend“ wirkende Kombi zu versuchen. Ein schlichtes A-Linien-Kleid ohne Spitze und mit nur wenig bis gar keine Applikationen mit einem Schleppen-Schleier, der z.B. eine Umrandung aus Spitze hat und der ggf. zusätzlich mit Steinchen / Perlchen besetzt ist.

Hinsichtlich der Form und des Materials gibt es leider keine „allgemein passende“ Antwort. Schaut in dieser Hinsicht mal eher Euch selbst genauer an und überlegt, was Euch für den Hochzeitstag besonders wichtig ist. Seid Ihr z.B. sehr schmal, sollte der Schleier  nicht zu „grob“ sein. Hier wäre meine Empfehlung eher ein Modell aus Softtüll zu wählen. Dieser hat den Vorteil, dass er das Gesicht und die Schultern weich umspielt. Seid Ihr etwas kräftiger gebaut, darf es auch gerne ein Schleier aus etwas festerem Tüll sein, da ein zierliches Modell ggf. etwas verloren wirken kann.

Ob Ihr einen 1-stufigen oder 2-stufigen Schleier mögt, ist im Grunde auch wieder „Geschmacks-Sache“. Es sollte jedoch klar sein, dass ein 2-stufiger Schleier weniger von der Rückenpartie des Kleides preisgibt, als ein 1-stufiger – was im Grunde klar ist, aber häufig vergessen wird. Doppelt gelegt ist halt auch ein feiner Tüll schon eher blickdicht als einlagig.
Allerdings hat ein 2-stufiger Schleier natürlich den „Vorteil“, dass Ihr hier die 2. Lager auch vorne ins Gesicht ziehen könnt, falls Ihr Euch Eurem Bräutigam erst vor dem Altar so richtig zeigen möchtet.

Preislich gibt es natürlich unglaubliche Unterschiede – wobei auch die Qualität eine Rolle spielen sollte. Ihr bekommt tolle Schleier mit Spitze schon für 49 – 69 €, ein Schleppenschleier wird dies dann zwar nicht werden (hier müsst Ihr schon 120-150 Euro investieren, je nach Spitze natürlich auch mehr), aber auch für gute Qualität muss man keine Unsummen ausgeben. Klassische kürzere Schleier mit Satinkante oder mit ein paar Steinchen bestickt bekommt Ihr schon für weniger als 30 €.

Ich weiß, bei ebay / Amazon und co findet Ihr schon Modelle für unter 10 € – lasst Euch hier jedoch gesagt sein, dass ein wenig Qualität auch ihren Preis hat. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr davon ausgeht, für knapp 10 Euro einen tollen, weich fließenden Schleier zu bekommen, oder? Spart hier also bitte nicht an 20-30 Euro, darüber werdet Ihr Euch später vermutlich ärgern. Für einen Jungesellinnen-Abschied reicht ein solches Modell alle Male, an Eurem großen Tag solltet Ihr hier dann vielleicht eine schlichtere Variante wählen, dafür dann lieber auf eine bessere Qualität achten.

Ihr habt Fragen zu Schleiern und Co? Gerne könnt Ihr Euch an unser Braut-Fachgeschäft „Am Laufsteg“ wenden unter am-laufsteg@t-online.de, hier per PN oder unter unserer noch recht neuen Seite „Brautmode und mehr“  https://www.facebook.com/profile.php?id=275172496149636&fref=ts bei Facebook.